Ein Brunnen für Haus St. Elisabeth

Brunnenfest

Am 20. Juni fand das traditionelle Brunnenfest in Wunsiedel statt und unser Haus St. Elisabeth war zum ersten Mal mit einem eigenen Brunnen vertreten; der von Pater Clemens Maria Piper OT vom DO-Seelsorgeteam im Rahmen eines kleinen Festakts am Nachmittag gesegnet und danach vom gemischten Chor aus Rautenberg bei Weimar unter der Leitung von Andreas Lehmann „besungen“ wurde.

Aber nun von Anfang an . . .
Wunsiedel wird – aufgrund der 35 Brunnen, die sich in der Stadt verteilen – auch die „Stadt der Brunnen“ genannt. Einem alten Brauch folgend, wird immer am Wochenende vor Johanni (24. Juni) das sogenannte „Brunnenfest“ gefeiert. Hierbei werden die Brunnen schon mehrere Tage vor dem eigentlichen Fest von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt in liebevoller Kleinarbeit festlich mit Blumen geschmückt. Am Festtag selbst ziehen Sänger und Musikanten im traditionellen Brunnenumzug von Brunnen zu Brunnen und bringen den Wunsiedlern an jedem Brunnen ein Ständchen dar. Manchmal auch zwei. Oder drei . . .

Nun verhält es sich so, dass die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Elisabeth häufig nicht in der Lage sind, aktiv an dem Brunnenfest teilzunehmen. Krankheit und Alter hindern sie daran, den oder die Brunnen aufzusuchen, die sie mit schönen Erlebnissen und Geschichten aus alten Zeiten verbinden, um dort der Musik zu lauschen und in ihren Erinnerungen zu schwelgen.

Zukünftige Erinnerungen gestalten . . .
Unser Wunsch war es, dies zum ändern. Denn wie heißt es so treffend: „Wo ein Wille… da ein Brunnen!“. Und so riefen wir Ende 2014 das Projekt „Ein Brunnen für das St. Elisabeth“ ins Leben und stellten es beim Neujahrsempfang den Anwesenden aus Politik und Gemeindeleben sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern und ihren Angehörigen vor. Unser Ziel war es, durch kleine und große Spenden genügend Mittel zu sammeln, um an dem diesjährigen Brunnenfest mit einem eigenen St.-Elisabeth-Brunnen teilnehmen zu können.

Bald schon hatten wir so viele Spendengelder eingesammelt, dass wir den Brunnen aussuchen und bestellen konnten. Pünktlich geliefert und an seinem endgültigen Standort aufgebaut, stand die Woche vor dem Brunnenfest ganz im Zeichen der Herstellung des Blumenschmucks: Es wurde geschnitten, geflochten und getopft. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen! Die dazu passenden Komplimente hörten wir am Brunnenfesttag nicht nur einmal – aber langweilig finden? Keine Spur!

Und so strahlte beim diesjährigen Brunnenfest nicht nur unser Brunnen mit seinem Blumenarrangement in hellen und fröhlichen Sommerfarben gegen den regenverhangenen Samstagnachmittag an – sondern auch unsere Bewohnerinnen und Bewohner, die am Abend nun ihren zahlreichen Erinnerungen an die vielen Brunnenfeste eine neue hinzufügen konnten.

Zur Fotogalerie